Mercedes AMG mieten und fahren wie auf einem anderen Stern

Schon der Einstieg, um einen Mercedes AMG zu mieten, gestaltet sich rasant: Am 2. Oktober 2018 feierte der neue Mercedes AMG A 35 4MATIC seine Weltpremiere in Paris, Markteinführung in Westeuropa ist im Januar 2019. Mit diesem Kompaktsportler kommt ein Wagen wie kein anderer auf den Markt. Schnell ist er, agil – und etwas ganz Besonderes. Die Fahrdynamik des neuen AMG ist im Vergleich zu seinem Vorgänger stark verbessert worden. Wurde aber auch langsam Zeit, dass der Mercedes AMG A 45 Konkurrenz bekommt. Der AMG A 45 und die stärkste Serien-A-Klasse lagen insbesondere in Bezug auf Leistung, Fahrdynamik und Preis weit auseinander. Der AMG A 35 kombiniert all diese Eigenschaften und bietet dem Kunden einen Wagen der Kompaktklasse, der jede Menge Fahrspaß mit sich bringt. Und als Sahnehäubchen gibt es das alles zu einem sehr moderaten Preis, wie Mercedes verspricht.

Paris: Dort wurde der AMG A 35 4MATIC im Oktober vorgestellt.

Das AMG Fahrgefühl

Die vielen Veränderungen im A 35 wirken sich besonders positiv auf das Fahrgefühl aus. Neu entwickelte Vorder- und Hinterachsengeometrien, die ideal auf den A 35 zugeschnitten sind, sorgen für eine grandiose Kurvenlage. Der erneuerte Allradantrieb schiebt den AMG mit Druck aus der Kurve, wobei die Lenkung keinen Antriebseinflüssen ausgesetzt ist. Ein besonderes Augenmerk bei der Entwicklung des neuen High-End Wagens lag auf der Kombination von Sportlichkeit und Komfort. Der AMG A 35 eignet sich somit sowohl als rasanter Sportwagen und als gemütliches Alltagsfahrzeug. Das wird durch die verschiedenen Fahrmodi erreicht, die auch den Sound über die Abgasklappe beeinflussen. Somit kann der A 35 im einen Moment leise durch den dichten Berufsverkehr fahren und schon im nächsten Moment laut brüllend über Autobahnen rasen.

Seit jeher setzt Mercedes auf sportlichen Fahrspaß.

Unnachahmlich bolldern: Der AMG-Sound

Der Sound eines Sportwagens spielt für alle eingefleischten Fans natürlich auch eine große Rolle. Besonders bei AMG wird eine optimale Geräuschkulisse erwartet. Der Druck, dem Sound der Vorgängermodelle gerecht zu werden ist enorm. Mit dem A 35 ist es den Entwicklern von Mercedes jedoch gelungen, ihnen in nichts nachzustehen. Insbesondere der Fahrmodus „Sport+“ erzeugt einen kraftvollen, intensiven Sound der die Sportdynamik des Wagens unterstreicht. Wechselt man zu dem Modus „Comfort“, wird eine moderatere Geräuschkulisse geboten.

Technische Details

Der Motor des neuen AMG ist keine Innovation. Er ist schon aus dem A220 und dem A250 bekannt. Beim A 35 leistet der 2-Liter-Turbobenziner jedoch 306 PS und katapultiert sich von 0 auf 100 in 4,7 Sekunden. Das maximalen Drehmoment von 400 Nm wird mit 3000 Umdrehungen erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit des A 35 wird bei einem Wert von 250 km/h elektronisch begrenzt. Im Vergleich zu den 381 Pferdestärken des Vorgängermodells A 45 wirken die 306 PS des A 35 wie ein Rückschritt – ist es jedoch nicht.

Der neue A 35 schafft Höchstleistung

Verschiedene Fahrmodi

Der Fokus des neuen AMG liegt auf dessen Wandelbarkeit vom Sportwagen zum alltagstauglichen Fahrzeug. Das wird auch durch die fünf Fahrmodi deutlich, die Mercedes diesem Wagen verliehen hat. Comfort, Sport, Sport+, Individual und Glätte erlauben ein schnelles Anpassen des Fahrzeugs an Strecke, Witterung und Stimmung. Der Modus „Comfort“ ist insbesondere für den Stadtverkehr gedacht. „Glätte“, wie der Name schon sagt, kommt bei glatten Fahrbahnen zum Einsatz. Hier stellt der AMG A 35 durch reduzierte Leistung und frühes Hochschalten die Stabilität des Wagens sicher. Der „Sport+“ Modus hingegen ist dafür gedacht die volle Leistung des Sportwagens auszufahren. Das Getriebe arbeitet hier mit automatischen Zwischengasstößen beim Hochschalten.

Zielgruppe

Für wen wurde der AMG A 35 gebaut? Mit einem Preis ab 47.529 Euro gehört er zu den preislich sehr moderaten Sportwagen. Deshalb ist der neue AMG für alle geeignet, die schon immer einen leistungsstarken Sportwagen fahren wollten, ohne vergleichsweise tief dafür in die Tasche zu greifen. Perfekt ist dieser Wagen auch für alle, die mehr Leistung wollen als im herkömmlichen A250. Wer nicht auf die neue Version des A 45 warten will, die voraussichtlich im Laufe des Jahres 2019 erscheinen wird, ist mit dem A 35 also bestens bedient.

Weitere Mercedes AMG mieten

mercedes amg gts mietenWer trotzdem keine knapp 48.000 Euro ausgeben will, hat die Alternative, einen Mercedes AMG mieten zu können. Diese Variante ist natürlich deutlich billiger als der Kauf und Sie können trotzdem in den Genuss des Supersportwagens kommen. Zahlreiche Anbieter stellen den AMG zur Miete zur Verfügung. Wir haben uns das für Sie einmal näher angeschaut, Preise verglichen und Tipps zusammengestellt, damit Sie den bestmöglichen Deal abschließen und Ihre AMG-Fahrt rundum genießen können.

Folgen Sie ein paar Tipps, kann der erfolgreichen Miete nichts mehr im Weg stehen!

Den Mercedes AMG mieten kann man beispielsweise in Darmstadt, Heilbronn, Berlin, Nürnberg, Hannover, Stuttgart, Chemnitz, Frankfurt, Köln, Hamburg, München, Dortmund, Koblenz, Kiel, Braunschweig, Rosenheim, Wiesbaden, Düsseldorf und Leipzig. Viel Auswahl also. Ländliche Regionen sind eher dünn mit Sportwagenvermietungen besiedelt, deshalb empfiehlt es sich, in die nächstgrößere Stadt zu fahren, um in den Genuss eines AMG zu kommen.

AMG Mietpreise in Deutschland

Basispreise

Die Preise, um einen AMG mieten zu können, variieren von Anbieter zu Anbieter. Einfluss auf den Preis hat neben der Wahl des Anbieters auch die Dauer der Miete, Zusatzoptionen, gefahrene Kilometer und das Alter des Fahrers. Die Dauer der Miete kann hier zwischen einer Stunde und einer ganzen Woche gewählt werden. Möchte man den Mercedes AMG für eine Stunde mieten, sind mit Kosten zwischen 300 und 400 Euro zu rechnen. Der Tag kommt auf ca. 400 bis 600 Euro, das Wochenende kostet zwischen 1.200 bis 1.400 Euro und eine ganze Woche kann der AMG für 1.800 bis 2.400 Euro behalten werden.

Zusätzliche Kosten

Zusatzoptionen sind Versicherungen, die neben dem Basispaket abgeschlossen werden können. Dazu zählt zum Beispiel dass ein zweiter Fahrer ans Steuer darf, der im Schadensfall dann mit abgesichert ist. Bei jeder Miete sind Freikilometer inklusive, die sich nach der Dauer der Miete richten. Für ein Wochenende sind zum Beispiel 400 km frei, und jeder zusätzlich gefahrene Kilometer muss extra bezahlt werden. Meist wird hier eine Pauschale von 2 bis 3 Euro pro Kilometer verlangt. Das Alter des Fahrers spielt beim Preis ebenso eine Rolle, junge Fahrer, die ihren Führerschein noch nicht so lange fahren, werden als risikoreich eingestuft. Deshalb wird oftmals eine Jungfahrerpauschale erhoben, die unter einer bestimmten Altersgrenze entrichtet werden muss.

mercedes amg cokpitTipps für die perfekte Miete

Bei der Sportwagenmiete gibt es einige Stolperfallen, die wir für Sie aufgedeckt haben. Deshalb hier einige Tipps, die Ihnen das Mieten eines AMG so angenehm und problemlos wie möglich machen:

  • Wenn Sie einen Sportwagen mieten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie auf die Selbstfahrervermietversicherung hingewiesen werden. Ohne sie kann unter Umständen der Versicherungsschutz erlöschen.
  • Sie sollten unbedingt beachten, dass Kaution und Selbstbeteiligung im Schadensfall nicht unbedingt das selbe sind! Trotz der Hinterlegung der Kaution als Absicherung für eventuelle Unfälle können weitere Kosten auf Sie zukommen.
  • Sehen Sie sich den Wagen vor Antritt der Miete genau an. Es macht weniger Spaß, einen alten und abgenutzten Sportwagen zu fahren. Deshalb ist bei verlockend günstigen Preisen auch immer auf die Qualität zu achten. Es lohnt sich ein bisschen mehr Geld zu investieren um den maximalen Fahrspaß zu erleben.
  • Wie bereits erwähnt wird jeder Kilometer, der über die Pauschale hinaus geht, extra berechnet. Prüfen Sie vor Fahrtantritt den Kilometerstand nach und vergleichen Sie mit den in Rechnung gestellten Zusatz-Kilometern.
  • Ein Preisvergleich lohnt sich in jedem Fall, ziehen Sie aber auch immer die Qualität des Angebots in Betracht.
  • Vergewissern Sie sich vor Vertragsbindung von der Seriosität des Anbieters. Online-Rezensionen sind hier ein sehr guter Anhaltspunkt. Denken Sie jedoch auch daran, dass schlechte Bewertungen vom Unternehmen gelöscht werden können.
  • Sollten Sie planen, einen Beifahrer ans Steuer zu lassen, schließen Sie unbedingt eine Zusatzversicherung ab. Der Versicherungsschutz erlischt, wenn Sie das nicht tun. Im Schadensfall tragen Sie dann zu 100 Prozent die Kosten.
  • Wenn Sie einen Mercedes AMG ausleihen, dürfen Sie nur auf normalen Straßen fahren. Rennstrecken brauchen eine Sondergenehmigung, da die Abnutzung von Reifen, Bremsen etc. hier deutlich höher ist.
  • Bei Übernahme des Wagens sollten Sie Schäden sofort dokumentieren. So können Ihnen später keine Schäden in Rechnung gestellt werden, die Sie nicht verantwortet haben.
  • Mieten Sie keinesfalls bei Privatpersonen. Die Gefahr, einem Betrüger zum Opfer zu fallen, ist enorm.
  • Direktanbieter vor Ort bieten gegenüber Online-Anbietern den entscheidenden Vorteil, dass Sie einen Ansprechpartner im Notfall haben. Zudem können Sie die Autos vorher begutachten.
  • Wenn Sie einem besonderen Menschen eine Freude machen wollen, können Sie eine AMG-Fahrt verschenken. Erlebnisgeschenkgutscheine sind das Ideale Geschenk für begeisterte Sportwagen-Fans.

Fazit

Der neue Mercedes AMG wartet mit vielen Verbesserungen auf. Von exzellenter Fahrleistung über dynamischen Sportwagen-Sound über wahnsinnige Kurvenlage hat er eine Menge zu bieten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hierbei kaum zu übertreffen. Der neue AMG A 35 eignet sich auch nicht nur bestens als Sportwagen auf den Autobahnen und Rennstrecken der Nation. Vielmehr eignet er sich auch hervorragend als leistungsstarker Alltagswagen. Mit dieser Kombination erreicht Mercedes ein selten dagewesenes Zusammenspiel aus luxuriöser Sportlichkeit und praktischem Familienauto. Das schnittige Design gepaart mit technischer Höchstleistung erschafft einen Wagen, der seinesgleichen sucht.Wer den AMG nur einmal für das besondere Feeling fahren möchte, lieht ihn sich also am besten erst einmal aus. Diese günstige Alternative wird in fast allen größeren deutschen Städten angeboten. Gründe dafür, einen AMG zu fahren, gibt es viele: Gewaltige V8-Motoren, kraftstrotzende Optik und brüllender Sound versprechen das schönste Abenteuer zu werden, dass Mann sich wünschen kann.

Und wer lieber ein anderes deutsches Fabrikat bevorzugt, findet das in Form der folgenden Fahrzeuge auch:

  1. Porsche mieten
  2. Audi R8 mieten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.