Audi RS mieten bedeutet 4 Rinde für ein Halleluja

Was haben vier Ringe, eine Kleinstadt in Baden-Württemberg und dumpf blubbernder Sound gemeinsam? Richtig: Audi. Hergestellt in Neckarsulm, überzeugen insbesondere die S und RS Modelle mit Power, Performance und Präzision. Kürzlich überraschte der deutsche Automobilhersteller mit der Ankündigung des neuen Audi RS 6 für 2019. Mit über 600 Pferdestärken soll dieser Gigant an die Startlinie gehen. Somit wird er in der obersten Liga mitspielen und einigen anderen deutschen und italienischen Konkurrenten zeigen wo der Hammer hängt. Vorspruch durch Technik – die Unternehmensphilosophie von Audi trifft den Nagel auf den Kopf. Warum also nicht einmal eines dieser RS Modelle mieten?

Audi steht für Power, Performance und Präzision

audi rs6 avantDer neue RS 6 (2019)

Optik

Gerade wurde der Erlkönig bei einer Testfahrt in den Alpen gesichtet. Auch wenn der richtige Wagen später nicht so dezent aussehen wird, ist jetzt schon klar: Der neue RS 6 wird ein Gigant. Ein wahres Straßenmonster. Bisher lassen wenige Details auf einen typischen RS 6 schließen. Die Frontstoßstange, aufgepappten Verbreiterungen der Kotflügel und riesigen Endrohre der Auspuffanlage weißen auf den RS 6 hin. Dem frisch vorgestellte zivilen Vetter des neuen RS 6, dem Audi A6 Avant der 2018 in den Markt eingeführt wurde, ähnelt er in allen anderen Details stark. Scharfkantige Kotflügel, LED-Front- und Heckleuchten und bald abfallende Dachlinie.

Leistung

Ebenso wie der derzeitige Power-Avant wird auch der neue RS 6 von einem V8-Motor angetrieben werden – entwickelt unter Zusammenarbeit mit Porsche. Experten schließen aus diesem Umstand, dass auch der Hubraum mit vier Litern etwa gleich groß bleibt. Die PS-Leistung wird jedoch von 560 auf etwa 600 angehoben. Das bedeutet auch eine Verbesserung der Geschwindigkeit, mit der der RS 6 von 0 auf 100 katapultiert wird. 3,6 Sekunden sind für diesen Sprint angesetzt. Etwa 100 kg leichter wird die Karosserie sein, womit der ehemalige Top-Speed von 505 Kilometern pro Stunde Geschichte sein dürfte. Audi plant den neuen RS 6 irgendwann im Jahr 2019 auf die Straßen flitzen zu lassen. Möglicherweise ist er dann auch wieder als Limousine erhältlich. Die Konkurrenz in der Oberklasse der Beste zu sein ist groß, doch der neue RS 6 wird im Kampf um den Titel eindeutig nicht im Auspuffdunst auf der Strecke bleiben.

Mit 600 PS wird der neue RS 6 nicht im Auspuffdunst zurück gelassen.

Das richtige RS-Modell für jeden

Wer nicht auf ein unbestimmtes Datum in 2019 warten möchte, um solch eines von Audis brachialen Meisterwerken zu fahren, ist auch mit den älteren RS-Modellen gut bedient. Die Auswahl ist breit gefächert, für jeden Fahrer-Typen ist das richtige Modell dabei. Audi-Fans wissen längst, warum die RS-Linien so beliebt sind. Nicht nur die rohe Gewalt, die in den Motoren steckt oder die exzellente Fahrleistung machen diese Wagen zu herausragenden Performern. Die bullige Optik, die etwas an einen kampfbereiten Pitbull erinnert, ist zudem furchteinflößend.

Optik der älteren Modelle

Überdimensional große Lufteinlässe, wuchtiger Kühlergrill und weit ausgestellte Radhäuser lassen diesen Effekt entstehen. Die älteren RS-Modelle überzeugen einfach aus jeder Perspektive. Der RS 3 Sportback und die Limousinen-Version begeistern mit ihrer Rekordgeschwindigkeit, die durch 5-Zylinder-Power ermöglicht wird. Der RS 4 Avant hinterlässt Eindruck durch die Power, die unter der alltagstauglichen Karosserieform steckt. Das Audi RS 5 Coupé kommt mit verschärftem Design daher, während der neue Audi R8 Ästhetik mit purer Höchstleistung kombiniert.

audi rs3 sportback

Schnell vergriffen

Seit 1983 stellt Audi, damals noch die quattro GmbH, Sportwagen auf Hochleistungsniveau her. Und der Erfolg kann sich durchaus sehen lassen. Aktuell sind alle Sport-Serienmodelle ausverkauft, wie auf der Audi-Website hingewiesen wird. Der deutsche Automobilhersteller rät deshalb zum Kauf von Gebrauchtwagen, oder dazu, das gewünschte Modell im Ausland zu erwerben. Was gut ist, ist eben schnell vergriffen.

Wie fühlt es sich an, die RS oder R Modelle zu fahren?

Die Beantwortung dieser oft gestellten Frage ist gar nicht so leicht. Zum einen hängt das stark vom Modell ab. Der Audi R8 zum Beispiel besticht durch seine Vielseitigkeit. Er ist sowohl der King auf der Rennstrecke als auch überzeugend im Stadtverkehr. Wenn man von den 620 Pferdestärken des Topmodells in den Sitz gepresst wird und dem Heavy-Metal Konzert des Motors lauscht gibt es wohl kein größeres Glück auf Erden. Genauer kann das alles in dem Blog „Auf der Rennstrecke geboren: Audi R8 mieten“ nachgelesen werden. Der RS 4 Avant hingegen ist die geräumigere, vielseitigere und vor allem auch schnellere Alternative zum RS 5 Coupé. Er vermittelt eher das Familienkombi- als das Rennstrecken-Gefühl. Jedes Modell der RS- oder R-Linie hat seine eigenen Vorzüge. Wie bereits erwähnt, für jeden ist sicher das Richtige dabei.

Der R8 ist ein wahres Monster auf der Straße.

audi rs6 motor

Wie kann man einen RS mieten?

Mit Preisen von knapp 56.000 Euro für das Grundmodell des RS 3 Sportback und etwa 92.000 Euro für die Basisversion des Audi R8 sind diese Wagen für Normalverdiener echter Luxus. Wer zu einem deutlich niedrigeren Preis in den Genuss eines High-End Wagens kommen will, kann auch einen Audi RS mieten. Wo? Im Prinzip ist das in fast jeder größeren Stadt möglich. Zahlreiche Anbieter ermöglichen es, zu günstigen Konditionen diesen Traum wahr werden zu lassen. Mietwagenportale vergleichen hierbei die Angebote von Online-Sportwagenvermietungen. So können Sie den günstigsten Preis finden.

Sportwagenvermietungen

Direktanbieter sind Sportwagenvermietungen, die bei Ihnen vor Ort einen Sitz haben. Das ist zwar meist etwas teurer, Sie können sich jedoch von der Seriosität des Anbieters überzeugen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Wagen vorher zu begutachten. Denn wer will schon einen ramponierten Audi RS mieten? Einige Leute kommen auch auf die Idee, in Autohäusern nach einer Probefahrt zu fragen. Kein schlechter Gedanke – das wäre ja quasi eine kostenlose Spritztour im Traumauto. In der Realität jedoch weit gefehlt. Autohäuser wissen natürlich dass nicht jeder ein potenzieller Kunde ist – und bieten Probefahrten dementsprechend selten an. Meist kommen nur Stammkunden in den Genuss dieses Luxus. Von dieser Idee ist also abzuraten. Die Anmietung eines Audi RS über Privatpersonen überzeugt ebenfalls nicht. Viele schwarze Schafe tummeln sich im Netz. Das Risiko, einem Betrüger auf den Leim zu gehen, ist also hoch.

Vor Vertragsunterschrift immer alle Details prüfen um böse Überraschungen zu vermeiden!

Wo kann man einen RS fahren und was kostet das?

Viele Städte haben günstige Angebote

Einen Audi RS mieten kann man in zahlreichen deutschen Städten. Wir haben für Sie einige Standorte herausgesucht und Preise vergleichen. Ihrem Traum, einmal einen RS zu fahren, sollte damit also nichts mehr im Wege stehen. Nachfolgend können Sie den Standort, das dort angebotene Modell und die Preise des Wagens (in Euro) für eine Stunde / Tag / Wochenende / Woche ablesen.

  • Stuttgart: Audi RS 7, nicht verfügbar / 399 / 899 / 2.299
  • Chemnitz: Audi RS 6, 299 / 499 / 1.199 / 1.999
  • Frankfurt: Audi RS 3, 299 / 399 / 899 / 1.599
  • Heilbronn: Audi RS 3, 249 / 299 / 699 / 1.199
  • Karlsruhe: Audi RS 7, 249 / 499 / 1.799 / 2.799
  • Braunschweig / Wolfsburg: Audi RS 7, 249 / 399 / 799 / 1.499
  • München: Audi RS 6, 299 / 499 / 999 / 2.499
  • Berlin: Audi RS 7, 299 / 499 / 899 / 1.799

audi rs7 felge

Gut zu wissen

Die Stundenmiete versteht sich inklusive eines erfahrenen Instruktors und des Benzins, das Sie verbrauchen. Bei längeren Mieten sind Kilometerfreipauschalen inklusive. Sollten Sie mehr fahren als die festgelegte Pauschale, wird für jeden weiteren Kilometer eine Gebühr erhoben. Sie liegt meist zwischen 2 und 3 Euro. Wenn Sie die Kosten für Ihren Audi RS zur Miete kalkulieren, bedenken Sie auch die Kaution, die hinterlegt werden muss. Mit zwei- bis dreitausend Euro sind hier zu rechnen. Natürlich bekommen Sie das Geld zurück, wenn der Wagen nach Ihrer Spritztour unbeschadet abgegeben wird. Dennoch müssen Sie diese Summe zuerst vorstrecken.

Zusätzliche Kosten

Zusätzliche Kosten, die beim Audi RS mieten auf Sie zukommen können, sind Zusatzversicherungen oder eine Jungfahrerpauschale, sollten Sie den Führerschein noch nicht allzu lange besitzen. Diese Kosten variieren ebenso stark von Anbieter zu Anbieter, es empfiehlt sich also Preise zu vergleichen. Die absolute Untergrenze, die wir gefunden haben, liegt bei 19 Jahren für die Anmietung eines Sportwagens. In der Regel sind Altersanforderungen von 21 bis 25 die Regel. In seltenen Fällen verlangen Anbieter sogar ein Mindestalter von 27 Jahren.

Kann man auch einen Gutschein für eine Audi RS Miete kaufen?

Ja! Viele Online- und Direktanbieter ermöglichen es, einen Erlebnisgeschenkgutschein zu erwerben. Auch große Portale, die sich direkt in der Geschenke-Branche spezialisiert haben, bieten diesen Service an. Der Vorteil eines Gutscheins besteht in seiner langen Haltbarkeit und der Flexibilität, die er bietet. So können Sie ganz spontan einen Termin ausmachen – auch ohne finanzielle Reserven, denn die Fahrt ist ja schon bezahlt. Für Sportwagenfans ist dieses Geschenk ideal. Ob zu Weihnachten, dem Geburtstag oder anderen feierlichen Anlässen – jeder Audi-Liebhaber wird damit ein einmaliges Erlebnis haben, das er wohl nie wieder vergessen wird.

Fazit

Gründe dafür, einen Audi RS mieten zu wollen, gibt es wie Sand am Meer. Die Nachfrage für die Luxuswagen ist auch entsprechend hoch. Wir erwarten auch schon mit Spannung den neuen RS 6, der 2019 auf den Markt kommt. Mit diesem Wagen reiht sich ein neuer Superschlitten in die lange Liste der Oberliga-Autos von Audi ein. Sobald das Luxusmodell zum Verkauf steht, werden auch Sportwagenvermietungen überall in Deutschland diesen König der Straßen anbieten. Somit können auch Sie sich bald den Traum erfüllen, dieses einzigartige Auto zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.